Ausbildung Betonfertigteilbauer / -in

  • konstr_fertigteileAusbildungsdauer: 3 Jahre
  • Berufschule: in Ulm
  • Schulbesuch: Blockschulunterricht
  • Jährlich 4 x 4 – 6 Wochen
  • Voraussetzungen: Hauptschul-, Realschul- oder Gymnasialabschluss

Tätigkeiten:


Betonfertigteilbauer/innen stellen Betonfertigteile und andere Betonerzeugnisse her und montieren diese.

Für die unterschiedlichen Betonwaren verwenden sie fertige Formen oder bauen Formen und Schalungen aus Holzbrettern, Kanthölzern und anderem Schalungsmaterial zusammen. Dabei richten sie sich genau nach den Konstruktionszeichnungen und Plänen, denn sind die Maße des fertigen Teils nicht korrekt, kann es später nicht passgenau eingebaut werden.

Wenn sie größere Betonerzeugnisse herstellen, z.B. Betonstützen und Fertigbetondecken, bauen sie aus statischen Gründen zur Verstärkung eine Bewehrung aus Stahlstäben und Eisengeflecht ein.

Mithilfe von Maschinen kürzen Betonfertigteilbauer/innen dazu Stahlstäbe, biegen diese nach vorgegebenen Plänen in Form und fügen sie anschließend mit Bindedraht zusammen. Die Bewehrung verankern sie in der Betonschalung. Nun kann die Betonmischung eingebracht werden.

Mit Schalungsrüttlern und Rütteltischen verdichten sie den flüssigen Beton, dem sie mit Glättbrettern eine ebene Oberfläche verleihen. Ggf. behandeln sie die Fertigteile nach dem Erhärten mit Schleifmaschinen oder Sandstrahlern nach. Dazu gehört auch ein gewisses gestalterisches Geschick.

Betonfertigteilbauer/innen transportieren die fertigen Betonerzeugnisse mithilfe von Hebezeugen oder Transporteinrichtungen zum Lager- bzw. Verladeplatz. Ggf. überwachen sie auch das Verladen der Fertigteile auf Lkws.

Die Montage der Betonerzeugnisse auf der Baustelle kann ebenfalls zu ihren Aufgaben gehören.