Stauraumkanal – Ingolstadt

staudinger-gr220Thema: Einsatz

Ein Stauraumkanal ist ein Bauwerk der Mischkanalisation. Wie der Name schon vermuten lässt, wird in einem Stauraumkanal das ankommende Mischwasser (Schmutz- und Regenwasser) bei entsprechenden Regenfällen eingestaut und nur gedrosselt in die unterhalb liegende Kanalisation abgeleitet.

Je nach Dauer und Intensität des Regens beginnt sich der Stauraum zügig zu füllen. Bei erreichen des definierten Stauvolumens und damit der berechneten Füllhöhe beginnt dieses Bauwerk – je nach Bauweise vollautomatisch oder mechanisch – das stark verdünnte Abwasser über eine Schwelle in die benachbarten Gewässer zu entlasten.

Da vielfach Regenereignisse nur von kurzer Dauer sind, kann in solchen Fällen das komplette Mischwasser des Einzugsgebietes zwischengespeichert und nach dem Regen langsam dem weiterführenden Kanal und damit der zentralen Kläranlage zugeführt werden.

Ein solcher Stauraumkanal mit einer Länge von ca. 200 Metern wurde mit Betonrohren aus dem Hause Rinninger in den Durchmessern DN 1.600 und DN 2.000 mm im Gewerbepark Ingolstadt erstellt.