Wir bilden aus

verantwortung_4Bauzeichner / -in

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Berufschule: 1. und 2. Lehrjahr in Biberach
3. Lehrjahr in Ulm oder Biberach
Schulbesuch: Blockschulunterricht
Jährlich ca. 4 x 4 Wochen
Voraussetzungen: Hauptschul-, Realschul- oder Gymnasialabschluss

Tätigkeiten: Bauzeichner/innen erstellen maßstabsgerechte Zeichnungen und Pläne für den Baubereich. Sie setzen die Entwurfsskizzen und Vorgaben von Architekten und Architektinnen sowie Bauingenieuren und -ingenieurinnen um und schaffen damit die Grundlage für eine einwandfreie Bauausführung im Architekturbau, im Ingenieurbau und im Tief-, Straßen- und Landschaftsbau.
Bauzeichner/innen erstellen Zeichnungen und bautechnische Unterlagen für Häuser, Brücken, Straßen und andere Bauwerke. Dazu arbeiten sie in der Regel am Computer mit CAD-Programmen. Nach den Entwurfsskizzen oder Anweisungen von Architekten und Architektinnen sowie Bauingenieuren und -ingenieurinnen fertigen sie Grundrisse, Bau- und Ausführungszeichnungen, Bauansichten und Detailzeichnungen. Derartige Zeichnungen können sehr komplex sein und erfordern bautechnisches Fachwissen. Bei ihrer Arbeit beachten Bauzeichner/innen die jeweils einschlägigen technischen Vorschriften. Neben der zeichnerischen Arbeit stellen sie fachspezifische Berechnungen an. Dabei berechnen sie z.B. den Bedarf an Baustoffen, erstellen Stücklisten und fertigen Aufmaße. Sie beobachten die Fortschritte von Bauvorhaben und bereits laufenden Bauprozessen und sorgen dafür, dass die erforderlichen Unterlagen, Be- und Abrechnungen jeweils rechtzeitig zur Verfügung stehen. Außerdem verwalten Bauzeichner/innen die unterschiedlichen Zeichnungsversionen zu einem Projekt und sichern die Daten.

 

 

Betonfertigteilbauer / -in

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Berufschule: in Ulm
Schulbesuch: Blockschulunterricht
Jährlich 4 x 4 – 6 Wochen
Voraussetzungen: Hauptschul-, Realschul- oder Gymnasialabschluss

Tätigkeiten: Betonfertigteilbauer/innen stellen Betonfertigteile und andere Betonerzeugnisse her und montieren diese.
Für die unterschiedlichen Betonwaren verwenden sie fertige Formen oder bauen Formen und Schalungen aus Holzbrettern, Kanthölzern und anderem Schalungsmaterial zusammen. Dabei richten sie sich genau nach den Konstruktionszeichnungen und Plänen, denn sind die Maße des fertigen Teils nicht korrekt, kann es später nicht passgenau eingebaut werden.
Wenn sie größere Betonerzeugnisse herstellen, z.B. Betonstützen und Fertigbetondecken, bauen sie aus statischen Gründen zur Verstärkung eine Bewehrung aus Stahlstäben und Eisengeflecht ein. Mithilfe von Maschinen kürzen Betonfertigteilbauer/innen dazu Stahlstäbe, biegen diese nach vorgegebenen Plänen in Form und fügen sie anschließend mit Bindedraht zusammen. Die Bewehrung verankern sie in der Betonschalung. Nun kann die Betonmischung eingebracht werden. Mit Schalungsrüttlern und Rütteltischen verdichten sie den flüssigen Beton, dem sie mit Glättbrettern eine ebene Oberfläche verleihen. Ggf. behandeln sie die Fertigteile nach dem Erhärten mit Schleifmaschinen oder Sandstrahlern nach. Dazu gehört auch ein gewisses gestalterisches Geschick. Betonfertigteilbauer/innen transportieren die fertigen Betonerzeugnisse mithilfe von Hebezeugen oder Transporteinrichtungen zum Lager- bzw. Verladeplatz. Ggf. überwachen sie auch das Verladen der Fertigteile auf Lkws. Die Montage der Betonerzeugnisse auf der Baustelle kann ebenfalls zu ihren Aufgaben gehören.

 

 

Industriekaufmann / -frau

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Berufschule: in Wangen/Allgäu
Schulbesuch: jede Woche 1 - 2 Tage
Voraussetzungen: 2-jährige Wirtschaftsschule, BK 1 und oder BK 2, Realschul- oder Gymnasialabschluss

Tätigkeiten: Industriekaufleute befassen sich mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen. In den unterschiedlichsten Unternehmen steuern Industriekaufleute betriebswirtschaftliche Abläufe. In der Materialwirtschaft vergleichen sie u.a. Angebote, verhandeln mit Lieferanten und betreuen die Warenannahme und -lagerung. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Kalkulationen und Preislisten zu erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen zu führen, gehört im Verkauf zu ihrem Zuständigkeitsbereich. Außerdem erarbeiten sie gezielte Marketingstrategien. Sind sie in den Bereichen Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft tätig, bearbeiten, buchen und kontrollieren Industriekaufleute die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge. Im Personalwesen ermitteln sie den Personalbedarf, wirken bei der Personalbeschaffung bzw. -auswahl mit und planen den Personaleinsatz.

 

 

Maurer / -in

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Berufschule: in Leutkirch und Überbetrieblich in Sigmaringen
Schulbesuch: Blockschulunterricht immer 2-3 Wochen am Stück
Voraussetzung: Hauptschul-, Realschul- oder Gymnasialabschluss

Tätigkeiten: Maurer/innen stellen Mauerwerk aus einzelnen Steinen her bzw. bauen Fertigteile ein und montieren diese. Teilweise führen sie auch Betonarbeiten durch. Sie stellen nicht nur Baukörper aus Steinen sondern auch Bauteile aus Beton und Stahlbeton her. Maurer und Maurerinnen arbeiten sowohl im Neubau als auch in der Sanierung, Modernisierung und Instandsetzung auf unterschiedlichen Baustellen, zum Beispiel im Wohnungsbau, im öffentlichen Bau oder im Gewerbe- und Industriebau.
Maurer und Maurerinnen führen diese Arbeiten auf der Grundlage von technischen Unterlagen und von Arbeitsaufträgen, d.h anhand von Konstruktionszeichnungen und Plänen allein und in Kooperation mit anderen selbständig durch. Sie planen und koordinieren ihre Arbeit, stimmen sich mit den am Bau Beteiligten ab, richten Baustellen ein, ergreifen Maßnahmen zur Sicherstellung des Arbeitsablaufes, zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz auf der Baustelle. Sie prüfen ihre Arbeiten auf fehlerfreie Ausführung, dokumentieren sie, führen qualitätssichernde Maßnahmen durch, berechnen die erbrachte Leistung und übergeben die geräumte Baustelle. Maurer und Maurerinnen setzen Geräte und Maschinen ein, bauen Arbeits-, Schutz- und Traggerüste auf und ab und messen Bauwerke und Bauteile ein.

 

 

Für Absolventen mit Hochschulreife bieten wir bei entsprechender Eignung die Möglichkeit eines BA-Studiums im technischen oder kaufmännischen Bereich.